TSV Firnhaberau

#WirlebenTSV

Gymnastinnen starten erfolgreich beim Deutschland-Cup

Deutschland-Cup K-Gruppe - Platz 5 für den TSV Firnhaberau in der Altersstufe 15+ / K8 (Foto: Andreas Berndt)
Bei den Deutschland-Cups K Einzel und Gruppe trifft sich jährlich die creme de la creme der Rhythmischen Gymnastik. Der Wettkampf – vergleichbar mit einer Deutschen Meisterschaft – ist zweifelsohne das Sahnehäubchen des Wettkampfjahres.

Glitzernde Anzüge, ausdrucksvolle Eleganz und mitreißende Bewegungen lassen Zuschauer staunen. Mittendrin und voll dabei in diesem Jahr die Gymnastinnen aus der Firnhaberau, die in Biberach an den Start gingen.

Zum ersten Mal nach 11 Jahren konnten sich wieder zwei Gymnastinnen für die Bundesebene qualifizieren. Emilia Marquard startete in der K8 (12-15 Jahre) und erzielte im Mehrkampf einen großartigen 7. Platz. Sie zeigte dabei eine Keulenübung, die ihr im Finale Keulen zudem den 5. Platz bescherte. Ebenfalls beeindruckte sie die Kampfrichter mit ihrer ausdrucksstarken Reifenübung zu Michael Jackson.

In einem sehr starken Feld der Erwachsenen Gymnastinnen sicherte sich Lisa Bach Platz 17. „Lisa kann wirklich stolz auf sich sein. Hier sind Gymnastinnen dabei die Handgerät und Körpertechnik so vereinen, dass unvorstellbare Bewegungen dabei herauskommen. Da zählt es vor allem, dabei zu sein und mitmischen zu können“, erklärt Carmen Oharek, Trainerin aller Kür Gymnastinnen des TSVs und an dem Tag auch noch Kampfrichterin.

Denn der Weg zur Bundesebene ist lang: Zunächst erfolgte im Januar der Gauwettkampf in Augsburg. „Alleine im Turngau Augsburg weiterzukommen ist schon eine Herausforderung, weil wir uns zweifelsohne in einer der Gymnastikhochburgen Bayerns befinden. Da haben es andere deutlich einfacher in Bayern.“, sagt Claudia Wiedemann, Abteilungsleiterin RSG, Tanz und Ballett beim TSV Firnhaberau, die den Wettkampf als Zuschauerin mit Gänsehaut verfolgte.

Im Anschluss an den Gauwettkampf ging es im März zum Landesfinale, bei dem Freudentränen vergossen wurden. Dort qualifizierte sich ebenfalls die K-Gruppe 12-15 Jahre sowie die K-Gruppe 15+. Für die „Kleineren“ war es nicht nur der erste Auftritt auf Landeseben, sondern in Biberach beim Deutschland-Cup auch auf der Bundesebene. Sie wurden mit ihrer Reifenübung 8. und sind sicherlich an diesem Tag über sich hinaus gewachsen. Die Atmosphäre, das mitnehmende Publikum, der strenge Blick der Kampfrichter sowie die Präsenz der Top-Gruppen ließen bei allen Firnhaberauer Gymnastinnen ehrfürchtige und neugierige Blicke durch die Halle schweifen.

Das Top-Niveau zog sich auch bei den Erwachsenen weiter und die Übungen wurden immer schwieriger und komplexer. Keulen oder Reifen flogen zielgerichtet von einer Gymnastin zur nächsten und wurden exakt gefangen, wie von einem Magneten angezogen. Die fünf jungen Damen des TSVs überzeugten in einer dynamischen Kür voller Power, Synchronität und zahlreicher Schwierigkeiten die Kampfrichter. Am Ende hieß es Platz 5 und damit die fünf beste Gruppe Deutschlands. Damit wurde wieder ein Meilenstein erreicht; hartes Training, Ehrgeiz und die Leidenschaft für diesen Sport, machen den Deutschland-Cup für die Teilnehmerinnen, die Eltern der Gymnastinnen und die mitgereisten Fans zu einem unvergesslichen Jahreshöhepunkt.

Leider kann nicht viel pausiert und gefeiert werden, denn am 14. und 15. September steht mit dem Deutschland-Cup Dance der nächste Wettkampf auf Bundeseben an. Ein absolutes Highlight, denn zum ersten Mal richtet der TSV Firnhaberau gemeinsam mit dem TV Mering in Mering dieses Heimspiel für die Tänzerinnen aus.

zu den Fotos