TSV Firnhaberau

#WirlebenTSV

Theater: « Die keusche Hur » feiert Premiere

Die keusche Hur - Theater: Die keusche Hur - Frühjahresstück unserer Theaterleut im Jahr 2018 (Foto: Andreas Berndt)
Mostbauer Rieder - Hausname Sattlbeppbauer - ist ein gutmütiger und lebensfroher Mensch, obwohl er seit gut vierzehn Jahren Witwer ist und seine Tochter Birgl alleine groß gezogen hat. Er liebt es, Neuigkeiten aus aller Welt zu erfahren und so sind die weitgereisten Bettelmusikanten und auch der Wudy Sepp, ein Seher aus dem Frischwinkel, immer gern gesehene Gäste auf seinem Hof. Die tugendhafte Birgl hat sich auch schon einen Hochzeiter ausgesucht. Vater und Tochter freuen sich sehr, als sie vom Hochzeitslader und Birgls Künftigen, dem Reschberger Max, zur Hochzeit ihrer Freundin geladen werden.

Die Zeichen auf dem Sattelbepphof stünden so gut, würde sich da nicht eine seltsame Weissagung des Wudy erfüllen. Unerwartet meint es das Schicksal plötzlich ganz anders mit den Rieders. Es geschieht ein Verbrechen, dem Schimpf und Schande in Form eines Haberfeldtreibens folgen. Nach all dem Leid und der Trauer bleibt der jungen BIRGL nichts anderes übrig, als ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Unsere Theaterleut brachten das bayerische Heimatepos von Winfried Frey am 20., 21. und 28. April und um 20 Uhr sowie am 29. April 2018 um 18 Uhr auf die Bühne im Firnhaberauer Hubertushof in Augsburg.

zu den Fotos