TSV Firnhaberau

#WirlebenTSV

Theaterleut: Wenn die Schöler frech sänd...

Theater: Die Feuerzangenbowle - Was passiert, wenn die Schöler frech sänd, zeigen unsere Theaterleut im Sommer 2019 auf der Bühne im Wirtschaftsgarten des Hubertushofs. (Foto: Hermann Glenk)
Dr. Johannes Pfeiffer, ein junger, erfolgreicher Schriftsteller, muss bei einer feuchtfröhlichen Herrenrunde erkennen, dass er während seines Privatunterrichtes einiges verpasst hat: All die köstlichen Pennälerstreiche seiner Freunde hat er nie erlebt.

Also entschließt er sich, das Versäumte nachzuholen. Als Gymnysiast verkleidet, drückt er noch einmal die Schulbank. Seine haarsträubenden Streiche bringen die Lehrer auf die Palme und Pfeiffer (mit drei f) eine aufregende Liebesgeschichte.

Die Theaterleut des TSV Firnhaberau spielten die Komödie « Die Feuerzangenbowle » von Heinrich Spoerl, bearbeitet von W. Schroeder, dreimal vor im Juli 2019 vor fast ausverkauftem Wirtschaftsgarten im Hubertushof Unterstützt wurden sie wieder vom Wohnzimmerchor unter Leitung von Erich Broy und der Tanzgruppe Dance Company unter Leitung von Dorthe Korinth.

Bei der letzten Aufführung war auch etwas Wehmut mit dabei. Es war das letzte Mal, das Rainer Lechner in der Firnhaberau Regie führte. Nach dem Tod seiner Mutter hat er sich entschieden, sein Glück in Berlin zu suchen. Eines hat er unseren Theaterleut aber versprochen: Der Zug braucht nur 5 Stunden und zu jeder Premiere ist er da.